Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten

Nachrichten

Main-Post

Besuch im jüdischen Zentrum hinterlässt Spuren

"Es hat auf jeden Fall Spuren hinterlassen und man kann jetzt vieles besser verstehen." Das war das Resümee einer Schülerin der 9. Jahrgangsstufe des Armin-Knab-Gymnasiums Kitzingen nach dem Besuch des Shalom Europa in Würzburg. Die Jahrgangsstufe, die in einigen Wochen die Gedenkstätte Dachau besuchen wird, hat im Religions- und Ethikunterricht eine Exkursion zum jüdischen Gemeindezentrum und Museum unternommen. Im Unterricht wurde laut einer Mitteilung der Schule außerdem darüber gesprochen, dass durch Interesse an Menschen oder Gruppen, die wir als "anders" wahrnehmen, und durch Begegnung Vorurteile abgebaut werden können. So könne man Rassismus und Ausgrenzung entgegentreten und sich auf die Seite derer stellen, die diskriminiert werden. Mit ihrem Hintergrundwissen und der Erfahrung vor Ort betrachteten die Schüler auch den Holocaust-Gedenktag und folgerten für sich: "Man sollte respektvoll mit Menschen anderer Religionen umgehen und deren Glauben akzeptieren, um ein gutes Miteinander in der Gemeinschaft zu erlangen."

» weiterlesen

mehr ...

Neues von der Führungsebene Fernwasserversorgung Mittelmain

Alexander Pfenning wird künftig gemeinsam mit der bisherigen Werkleiterin Eva von Vietinghoff-Scheel den Zweckverband Fernwasserversorgung Mittelmain (FWM) leiten. Die Verbandsversammlung wählte den 39-Jährigen zum neuen, gleichberechtigten Werkleiter. Er tritt in dieser Funktion die Nachfolge von Prof. Alexander Schraml an, der die Position seit 2016 innehatte.

» weiterlesen

mehr ...

Zehntklässler diskutieren über den Wert der Demokratie

Über den Wert der Demokratie sprach Manfred Ländner (MdL) mit Schülern der zehnten Klassen der Privaten Wirtschaftsschule Müller Würzburg am Tag der Freien Schulen. Besonders zwei Ereignisse sollten laut Ländner die Wähler aufrütteln, ihre Stimme bei den kommenden Kommunalwahlen abzugeben: der gerade begangene 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz (27. Januar 1945) und der 16. März 1945, an dem Fliegerbomben der Aliierten Würzburg fast komplett zerstörten. Die grausamen Folgen der NS-Diktatur, die Millionen von Toten mit sich brachte, können sich, so der Politiker, durch Demokratie, wie sie heute ist, vermeiden lassen, "wenn jeder die Möglichkeit nutzt, mit seiner Stimme die Politik mitzugestalten".

» weiterlesen

mehr ...

Kulturspeicher: Jetzt 100 000 Euro pro Jahr für neue Kunst

Wenn das Museum im Kulturspeicher in den letzten Jahren Werke für die Städtische Sammlung erwerben wollte, war es auf Hilfe von außen angewiesen. Das ändert sich jetzt.

» weiterlesen

mehr ...

Was die Wahlkämpfer zum Thema Verkehrswende zu sagen haben

Neben Wohnen gehört Mobilität zu den zentralen Themen im Kommunalwahlkampf. Der VCD Mainfranken wollte hören, was die OB- und Landrats-Bewerber dazu zu sagen haben.

» weiterlesen

mehr ...

Tagesschau

Coronavirus: Lufthansa setzt alle China-Flüge aus

Die Lufthansa hat als Reaktion auf den Coronavirus alle Flüge nach China abgesagt. Die deutsche Regierung will in den nächsten Tagen mehr als Hundert Bürger aus der Region Hubei ausfliegen. mehr ...

Coronavirus in China: Weltweit gibt es Schutzmaßnahmen

Fluglinien streichen Verbindungen, Fabriken schließen, Landsleute werden zurückgeholt und in Quarantäne gesteckt. Weltweit ergreifen Staaten und Unternehmen Schutzmaßnahmen gegen das neue Coronavirus aus China. mehr ...

Boeing wegen 737-MAX in roten Zahlen

Das 737-MAX-Debakel hat bei Boeing deutliche Spuren hinterlassen: Der Unglücksflieger bescherte dem Konzern den ersten Jahresverlust seit über zwei Jahrzehnten. mehr ...

Bahn steckt Milliarden in die Infrastruktur

Gleise und Weichen sollen erneuert werden, Brücken modernisiert: Die Bahn will dafür im laufenden Jahr 12,2 Milliarden Euro investieren - so viel wie noch nie. Für Bahnkunden heißt das viele Baustellen. mehr ...

Umfrage: Vorbehalte gegen Einwanderer als Mieter

Diskriminierung bei der Wohnungssuche ist offenbar keine Ausnahme: Rund 40 Prozent der Bundesbürger hätten große Bedenken, eine Wohnung an Eingewanderte zu vermieten. Das geht aus einer Umfrage des Bundes hervor. mehr ...


Barrierefreiheit

Anschrift
Gemeinde Schönau a. d. Brend
Markbergstraße 2
97659 Schönau a. d. Brend

Tel 09775 9276
Fax 09775 9278


Öffnungszeiten

Dienstags

Schönau/Br., Gemeindehaus
17.00 bis 18.00 Uhr

Mittwochs

Schönau/Br., Gemeindehaus
09:00 bis 10:00 Uhr

Donnerstags

Burgwallbach, Bürgerhaus
17:00 bis 17:30 Uhr


Verwaltung

Verwaltungsgemeinschaft
Bad Neustadt a. d. Saale

www.bad-neustadt-vgem.de

Zum Öffnen von PDF-Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie sich hier kostenlos herunterladen können.

Datenschutz